Mitgliederversammlung der HSG Römerwall

Am 21.08.2020 fand die diesjährige Mitgliederversammlung der HSG Römerwall Bad Hönningen/Rheinbrohl e.V. statt. Der traditionelle Termin im April konnte aufgrund des damals geltenden Veranstaltungsverbots nicht gehalten werden. Der erste Vorsitzende Bernd Frorath begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die satzungsgemäße Einberufung der Mitgliederversammlung fest. Nach Annahme der Tagesordnung und der Totenehrung wurde Philipp Stuntz zum Protokollführer gewählt.

Den Bericht des ersten Vorsitzenden begann Bernd Frorath mit einem Blick auf die nach Generalsanierung wieder verfügbare Römerwallhalle, die den Anforderungen des Vereins in hohem Maße gerecht werde. Auch wenn aus Sicht der HSG noch mehrere Punkte verbessert werden können, sprach Frorath den Verantwortlichen der Verbandsgemeinde Bad Hönningen seinen Dank aus. Anschließend erwähnte der Vorsitzende die für den Verein enormen Investitionen in den Thekenbereich und die sonstige Ausstattung des vergrößerten Foyers, wofür die HSG viel Lob erhalten habe. Um die Halle wie gewohnt nutzen zu können, musste die HSG zudem für eine neue Musikanlage und Minitore größere Beträge in die Hand nehmen. Bernd Frorath sprach sein Bedauern darüber aus, dass die Verbandsgemeinde in Bezug auf die noch offenen Punkte bislang noch nicht aktiv geworden sei.

Als weitere Highlights aus dem Vereinsleben nannte der Vorsitzende das Saisonheft, das auch für die Saison 2020/21 wieder in Vorbereitung sei, sowie die mit über 230 Gästen überaus erfolgreiche Jahresabschlussfeier. Ob diese in gewohnter Form auch in diesem Jahr stattfinden könne, hänge allerdings von der Vereinbarkeit mit den geltenden Corona-Regeln ab.

Für die Ausführungen über die erste Herrenmannschaft übergab Frorath das Wort an den stellvertretenden Vorsitzenden Dominik Stuntz. Dieser blickte zunächst auf die wegen der Ausbreitung des Coronavirus fünf Spieltage vor Schluss abgebrochene Saison 2019/20 zurück, in welcher die von Spielertrainer Tim Binnes und Co-Trainer Sebastian Rolser betreute Mannschaft den neunten Platz belegte, der auch ohne Saisonabbruch den sicheren Klassenerhalt bedeutet hätte. Trotz deutlich weniger absolvierter Spiele konnte das Team in der Rheinlandliga mehr Siege einfahren als eine Saison zuvor. In personeller Hinsicht werde das Fehlen von Christoph Fritzen, Sebastian Rolser, Julian Dannenberg, Raphael Binnes und Karsten Hönig zur neuen Saison durch die Zugänge von Hendrik Frorath, Antonio Ćaćić und Robert Schuhmann kompensiert. Das Ziel für die neue Saison laute, sich weiter in der Rheinlandliga zu etablieren.

Den Bericht über die zweite Herrenmannschaft übernahm das anwesende Mitglied Heiko Grathoff. Die zweite Mannschaft unter Trainer Bernd Frorath und Co-Trainer Heiko Grathoff habe ihre anfänglichen Schwächen im Verlauf der Saison 2019/20 immer besser ablegen können, was letztlich zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs einen famosen zweiten Tabellenplatz in der Landesliga bedeutete. Weil sich der Tabellenführer gegen einen Aufstieg entschieden hatte, ging das Aufstiegsrecht auf die HSG II über, von welchem sie nach reiflicher Überlegung auch Gebrauch machte. Somit tritt das Team in der kommenden Saison unter dem neuen Trainer Arno Sartor in der Verbandsliga an.

Nach kurzen Informationen über den Trainingsbetrieb der Alten Herren sowie der Damenmannschaft machte Bernd Frorath darauf aufmerksam, dass es für den Verein weiterhin sehr schwierig sei, den in allen Mannschaften bestehenden Bedarf an Trainern und Betreuern zu decken. Es gebe aufgrund zu geringer personeller Kapazitäten bereits einen Aufnahmestopp im Bereich der Minimannschaften. Alle Mitglieder seien aufgerufen, nach potenziellen Kandidaten für ein Traineramt Ausschau zu halten.

Positiv erwähnte der Vorsitzende, dass die HSG inzwischen über eine ausreichende Zahl an Schiedsrichtern verfüge und somit weder zusätzliche Gebühren noch Punktabzüge zu befürchten habe. Einen großen Dank richtete Frorath auch an die Sponsoren des Vereins, besonders hervor hob er die nun schon Jahre andauernde Dauerkartenaktion von Erwin Lötsch.

Zum Schluss seiner Ausführungen sprach Bernd Frorath allen Trainern, Betreuern, Zeitnehmern/Sekretären, den zahlreichen Helfern und Helferinnen sowie den Eltern der Jugendspieler/innen seinen Dank aus für die unermüdliche Unterstützung und das vielfältige Engagement.

Den Bericht des Jugendwartes verlas Vereinsmitglied Fabian Unkel, der die Aufgaben des gewählten Jugendwartes Tim Binnes in den vergangenen Monaten kommissarisch übernommen hatte. 

Fabian Unkel blickte zunächst auf die in den Sommerferien 2019 angebotene Jugendfahrt nach Scharbeutz/Ostsee zurück, die bei 32 teilnehmenden Kindern erneut viel positive Resonanz erfuhr. 

Anschließend gab Unkel einen allgemeinen Überblick über die Ergebnisse der Jugendmannschaften der im März abgebrochenen Saison 2019/20. Die HSG-Minis und Superminis nahmen an zahlreichen Spielfesten teil und machten dort ihre ersten handballerischen Erfahrungen. In der regulären Saison belegte die E1-Jugend den fünften Platz in der Spielrunde, in welcher die zweite E-Jugend-Mannschaft der HSG außer Konkurrenz antrat. Die D-Jugend erreichte in der Bezirksliga den fünften Platz. Die männliche B-Jugend beendete die Saison in der Bezirksliga auf Position vier. Die männliche A-Jugend trat in der Rheinlandliga an, wo man die Saison auf Platz sieben abschloss.
In der kommenden Saison werde die HSG mit je einer männlichen B-, C- und D-Jugend sowie einer E-Jugendmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Die mB-Jugend werde von Markus Kofer und Simon Bednarz betreut, die mC-Jugend von Tim Binnes und Lucas Siedenkamp und die D-Jugend vom Trainerteam Fabian Unkel/Simon Bednarz. Die Trainerposition der E-Jugend sei mit Alexander Klimetzki besetzt. Für die Betreuerin der Minis und Superminis, Susanne Binnes, werde noch dringend Unterstützung gesucht.
Die männliche A-Jugend werde in der Saison 2020/21 nicht mehr gemeldet, sondern vollständig in die zweite Herrenmannschaft integriert.

Anschließend berichtete Fabian Unkel, dass das eigentlich für Christi Himmelfahrt geplante Jugendturnier mit dem befreundeten Verein aus Pornic/Frankreich ebenso wie das Handballcamp in den Sommerferien der Corona-Pandemie zum Opfer fiel. Beide Aktionen seien nun für 2021 geplant. 

Nach einem kurzen Blick auf die auch für die Jugendmannschaften durch Corona bedingten Einschränkungen im Trainingsbetrieb bedankte sich Fabian Unkel bei allen an der Jugendarbeit beteiligten Personen für den geleisteten Einsatz.

Schatzmeisterin Susanne Binnes trug in anschaulichen Worten den Kassenbericht vor. Die HSG Römerwall stehe trotz des negativen Ergebnisses im Berichtszeitraum, das durch die einmaligen enormen Investitionen in die Ausstattung der Römerwallhalle zustande gekommen sei, weiter auf gesunden finanziellen Beinen.

Die Kassenprüfer bescheinigten der Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung.

Anschließend ehrte der erste Vorsitzende Bernd Frorath einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft. 15 Jahre im Verein sind Jonathan Rochert, Jonas Röttgen und Robin Figoluschka. Andreas Fritzen und Markus Pees sind bereits 25 Jahre Mitglied der HSG. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können Wilfried Schmitz-Hartmann, Wiljo Schiffer und Klaus Peter Longen, die damit auch zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Nachdem die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt hatte, erfolgte die ebenfalls einstimmige Neuwahl des Vorstandes, der sich künftig wie folgt zusammensetzt: 1. Vorsitzender Bernd Frorath, stellv. Vorsitzender Dominik Stuntz, Schatzmeisterin Susanne Binnes, Geschäftsführer Philipp Stuntz, Jugendwart Fabian Unkel. Darüber hinaus wurden Guido Bednarz, Lucas Bednarz, Helga Stuntz, Judith Grathoff und Anna Muthers als Beisitzer/innen in den Vorstand gewählt.
Heiko Grathoff und Lucas Siedenkamp wurden einstimmig als neue Kassenprüfer gewählt.

Aufgrund der in vielen Bereichen gestiegenen Kosten schlug der Vorstand eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge in allen Kategorien um jeweils einen Euro monatlich ab dem 01.01.2021 vor. Diesem Vorschlag folgte die Versammlung einstimmig. 

Unter dem TOP Verschiedenes informierte Bernd Frorath die Versammlung über die beabsichtigte Teilnahme der HSG am RhineCleanUp am 12.09.2020. Nachdem der Vorstand Fragen über ein mögliches Hygienekonzept und Zuschauerbegrenzungen bei den Heimspielen beantwortet hatte, lagen keine weiteren Wortmeldungen vor. Somit bedankte sich der erste Vorsitzende Bernd Frorath bei allen Anwesenden für die zügige Abwicklung der Tagesordnung und schloss um 20:35 Uhr die Mitgliederversammlung.

Hier finden Sie uns:

HSG Römerwall Bad Hönningen/Rheinbrohl e.V.

Pfarrer-Volk-Straße 36
56598 Rheinbrohl

E-Mail: vorstand(at)hsg-roemerwall.de

Die HSG-App gibt es hier:

Die HSG auf Facebook:

Die HSG auf Instagram:

Sie wollen Mitglied werden?

Hier die Beitrittserklärung

Beitrittserklärung.pdf
PDF-Dokument [127.3 KB]

Satzung der HSG Römerwall

Vereinssatzung der HSG Römerwall
Vereinssatzung der HSG Römerwall.pdf
PDF-Dokument [268.5 KB]

Eintrittspreise bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft

Erwachsene : 5,00
Jugendliche: 2,50 €
DruckversionDruckversion | Sitemap
© HSG Römerwall Bad Hönningen/Rheinbrohl e.V.